1. Debatte zum Neumarkt

Ergebnisseite der Neumarktdebatte

"Wie wird der Neumarkt ein Platz für die Dresdner?" - mit dieser durchaus provokant gemeinten Frage startete die erste Dresdner Debatte. Ziel der Debatte zum Thema Neumarkt war, Beiträge und Meinungen zur zukünftigen Nutzung dieses zentralen, mit vielen Emotionen versehenen Ortes zu erhalten. Vom 8. Juni bis 8. Juli 2010 beteiligten sich die Dresdnerinnen und Dresdner mit ihren Ideen und Kommentaren an dem Dialog. Mehr als 20.000 Besucher riefen die Internetseiten des Beteiligungsangebotes auf und informierten sich über die Planungen. Rückblickend konnte ein großes Engagement vieler Einwohner und Besucher festgestellt werden - die neue Form des Bürgerdialogs fand demnach Anklang.

Die dokumentierten Anregungen der Dresdner Debatte fließen in den Planungsprozess zur finalen Entwicklung des Neumarktes ein: bei der Grundstücksentwicklung und -vermarktung, bei der Einschätzung von angemessenen Nutzungen des repräsentativen Platzraumes, im Rahmen der Beratung von Bauherren. Als anschauliches Beispiel der Umsetzung der Ergebnisse kann die Erarbeitung des Freiflächenkonzeptes für das ehemals mit dem Gewandhaus bebaute Grundstück an der Westseite des Platzes herausgestellt werden.

In dem Planungs- und Abstimmungsprozess zwischen den Vertretern des Stadtrates und der Verwaltung galten die zusammengefassten Anregungen der Dresdener Debatte als wichtige Anhaltspunkte für die zukünftige Gestaltung und Nutzung des historischen Gewandhausgrundstücks. Im Ergebnis hat der Stadtrat im Dezember 2011 eine Konzeption mit großen schattenspendenden Bäumen, einem Trinkbrunnen und Sitzgelegenheiten beschlossen.

Mit der geplanten Begrünung der Gewandhausfläche wird dem Neumarkt ein neues Element hinzugefügt werden, welches gegenwärtige Wünsche vieler Bürgerinnen und Bürger nach einem Ort zum Verweilen mit dem Ziel einer städtebaulichen Prägnanz verbindet. Durch die Bäume, ihre Anordnung und die Begrenzung ihrer Höhe werden neue Qualitäten sowohl für eine zukünftige Wohnnutzung im Quartier VI als auch für Passanten durch einen intimeren Vorplatz angeboten. Die Begrünung leistet zudem einen tatsächlichen Beitrag zur Umsetzung stadtklimatischer Prämissen mittels Verflechtung von stadträumlichen und stadtökologischen Betrachtungsebenen. Aktuell läuft die Genehmigungsplanung für die Grünflächengestaltung, 2015 folgt dann die Ausschreibung für die Umsetzung und voraussichtlich 2016 ist mit der Fertigstellung der Grünfläche zu rechnen.

Die erste Dresdner Debatte am Neumarkt war eine wichtige Erfahrung für die Verwaltung bei der Suche nach neuen Wegen der Bürgerbeteiligung und einem lebendigen Dialog über Stadt und Stadtentwicklung. Das große Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger während der ersten Dresdener Debatte war Anlass, die Dresdner Debatte mit weiteren Themen fortzusetzen.