Reichenbachstraße zurückstufen

Derzeit ist die Reichenbachstraße als Hauptstraße ausgewiesen. Sie sollte zur gleichrangigen Nebenstraße zurückgestuft werden. Folgende Gründe sprechen dafür:

1. Die Straße erfüllt keine übergeordnete Funktion. Westlich der Fritz-Löffler-Str. wird die Reichenbachstr. im Zuge der Altenzeller Str. als Nebenstraße fortgeführt (Tempo 30).
2. Der Zweck der reinen Wohngebietserschließung rechtfertigt den Hauptstraßenrang nicht.
3. Umliegende Hauptstraßen sind besser ertüchtigt (Zellescher Weg, Strehlener Str.), umkreisen das von der Reichenbachstr. erschlossene Wohngebiet Südvorstadt-Ost und können den Verkehr besser aufnehmen und vom Wohngebiet fernhalten.
4. Die Verkehrsmengenkarte 2011 zeigt ein geringes Verkehrsaufkommen, vor allem im Bereich am Beutlerpark. Stattdessen tritt die Schleichwegfunktion der Reichenbachstr. in Verbindung mit der Franklinstr. als Umgehung des Kreuzungsbereichs am Hauptbahnhof deutlich hervor. Letzteres dürfte mit der Herabstufung unattraktiver werden.
5. An der Reichenbachstraße befindet sich die 117. Grundschule. Derzeit ist eine Kita an der Ecke Uhlandstraße in Bau. Eine Verkehrsberuhigung wäre durch die Herabstufung zu erwarten. Eine zusätzliche Integration in die bestehenden Tempo-30-Zonen wäre zu empfehlen.
6. Die Kreuzungsbereiche zu den Seitenstraßen sind aufgrund parkender Autos sehr schlecht einzusehen, sodass Unfälle nicht selten sind. Schwerpunkte sind, aus eigener Beobachtung, die Kreuzungen zur Franklin- und zur A.-Schubert-Str.

Teilen in sozialen Netzwerken