Wenige noch gebliebene Fußgänger-Tunnel / Unterführungen / Überführungen erhalten

Die Fußgänger-Tunnel ersparen einem die Wartezeit an der Ampel. Die sind nicht barrierefrei, aber es muss immer alternativen Fußgängerüberweg geben, auch für die Menschen die einfach nicht wollen die Treppe runter und rauf laufen. Gute Beispiel war die Fußgängerunterführung am Pirnaischen Platz die nicht nur eine schnelle Unterführung war, sondern unten auch eine Reihe Geschäfte (Kioske, Bäckerei, Obstladen, etc.) ansässig waren.

Teilen in sozialen Netzwerken

 

So dicke hat es auch Dresden nicht, dass man noch ein Brücklein vorhalten sollte, nur weil es das früher auch gab.

@fand: wieso? Weil der Tunnel so schön dreckig ist? Weil die Menschen wie Maulwürfe durch die Erde müssen? Weil die Autos so schön in der Sonne oben fahren können? Ich sehe irgendwie keinen Sinn in diesem Tunnel.

Die Tunnelanlage am Pirnaischen Platz ist leider Geschichte!
Der Tunnel an der Hauptstraße hat Rampen für Kinderwagen und Rollstühle und gehört meiner Meinung nach unter Denkmalschutz gestellt!!!

Schon mal mit dem Kinderwagen versucht durch den Fußgängertunnel am Pirn. Platz zu fahren, oder mal an Rollstuhlfahrer gedacht. Der Tunnel stammte aus der Epoche der autogerechten Stadt, zum Glück ist diese vorbei und der Tunnel ist weg. Die andern bitte schnell es geht auch ...

Schon mal mit dem Kinderwagen versucht durch den Fußgängertunnel am Pirn. Platz zu fahren, oder mal an Rollstuhlfahrer gedacht. Der Tunnel stammte aus der Epoche der autogerechten Stadt, zum Glück ist diese vorbei und der Tunnel ist weg. Die andern bitte schnell es geht auch ...