Der Tunnel am Neustädter Markt so schnell wie möglich sanieren

Ich zitiere Julia Bonk (http://www.juliabonk.de/index.php?page=themenschwerpunkte&id=107):

"Der Tunnel ist aus unserer Sicht ein Stück Architektur- und Alltagsgeschichte und als solcher ein Original an dieser Stelle. Er ermöglicht das unterbrechungsfreie und ungehinderte Spazieren von der Hauptstraße zum Narrenhäusel und der Augustusbrücke. Er ist ein Treffpunkt junger Leute seit weit über zwei Jahrzehnten und ermöglicht gerade für Kinder eine Querung der Straße frei von Verkehrsängsten."

Teilen in sozialen Netzwerken

 

"Fußgänger unter die Erde", das war früher.
Der Tunnel muss durch eine ebenerdige Lösung ersetzt werden, die die Hauptstraße direkt auf die Augustusbrücke verlängert, wie jetzt schon für Fahrradfahrer möglich.

Der autogerechte Neustädter Markt sollte so umgebaut werden, dass er nicht mehr autogerecht ist, dann wird ein Fußgängertunnel nicht mehr gebraucht.

Allerdings ist zu bedenken:

Am Abend und nachts ist für viele Menschen das Sicherheitsgefühl bei einer ebenerdigen Fußgängerquerung unter freiem Himmel größer.