Anmerkungen

1. Warum hat man beim Straßenbau der Bautzner Straße nicht gleich daran gedacht, die Haltestellen Pulsnitzer Straße und Diakonissenkrankenhaus behindertengerecht auszubauen? Wenn sowieso bis 2022 alle Haltestellen barrierefrei sein müssen, wäre das ja sinnvoll. Gerade am Krankenhaus...
2. Aus meiner Sicht ist die Verkehrsberuhigung der Hüblerstr. nicht durchsetzbar. Zum einen müssen die Fahrzeuge, welche von der Brücke her kommen, auf die Tolkewitzer und Naumannstraße umgelenkt werden, was ja zusätzliche Belastung bedeutet. Und eine spürbare Entlastung durch die Waldschlösschenbrücke kann ich nicht erkennen. Zum anderen fielen Stellplätze für die Kunden der dortigen Geschäfte weg.
3. Wenn die Durchbindung der Hugo-Bürkner-Str. zur Dohnaer Str. realisiert, wird das Hochwasserrückhaltebecken des Kaitzbachs verkleinert. Das ist natürlich problematisch.
4. Zu befürchten ist auch noch, dass bei einer Umwandlung großer Teile der Äußeren Neustadt in eine Tempo-20-Zone noch weniger Geld in den Straßenerhalt gesteckt wird. Bei dem derzeitigen Zustand der Louisenstraße, z.B., katastrophal!
5. Wird die Stadtbahnstrecke auf der Canalettostr. zurückgebaut, hat das St.-Josefs-Stift keinen direkten Zugang zum ÖPNV mehr.

Teilen in sozialen Netzwerken