Weitere Verdichtung der Neustadt (und auch andere Stadtteile) nur unter Einhaltung bestimmten Regeln

Etwas erschrocken habe ich gelesen, dass für die Neustadt weitere Verdichtung geplant ist. Das heißt im Grunde, dass die letzten Häuserlücken verschwinden, ggf. irgendwann auch Biergärten (Louisenstraße, Katies Garage etc.) Neubauten weichen müssen wenn der Markt reif ist. Weiterhin bedeutet dies, dass Hinterhöfe/Gärten weiter verdichtet werden und Häuser in zweiter Reihe entstehen.

Dies ist natürlich aufgrund der Wohnungsnachfrage verständlich. Dennoch sollte man versuchen den Charakter eines Stadtviertels zu erhalten und generell Grün, welches das Leben in einer Stadt erst lebenswert macht schützen.

Für die Neustadt bedeutet dies ganz klar, dass man in Straßen, in denen es sonst keine Begrünung / Bäume gibt nicht jede Lücke zur Bebauung freigibt und insbesondere nicht jedem auf jedem Grundstück eine Bebauung in zweiter Reihe zulässt. Hier gehören meiner Meinung nach sinnvolle Bebauungsgrenzen-/regeln her wie z.B. dass eine Hinterhausbebauung nur genehmigt wird, wenn die verbleibende Grünfläche 250m² je Haus (also bei Bebauung mit Hinterhaus 500m²) nicht unterschreitet. Zudem sollten Abstände geregelt sein (z.B. min 8m Abstand zu jedem Haus in einem Block). Nur so kann gewährleistet werden, dass eine Stadtteil noch ausreichend Grün hat um zu Atmen. Denn schon jetzt heizen sich die Großstädte im Sommer aufgrund fehlenden Grüns enorm auf. Mit dem Klimawandel wird dies nicht besser.

Teilen in sozialen Netzwerken