Kreativquartier Fabrikstraße (Alternativstandort)

Alternativ zur Entwicklung eines Kreativquartiers an der Zwickauer Straße, wäre es möglich die alte Fleischfabrik an der Fabrikstraße zu beleben (http://www.das-neue-dresden.de/fabrik-konsumgenossenschaft.html). Dieses Baudenkmal könnte zu Produktion-, Arbeits- und Kunststätten der Zukunft werden. In diesem Objekt könnte der Raum geschaffen werden für Nutzungen wie Makerspace/FabLab, Hackerbase, Science Center, Ateliers, Geschäfte, Freifunk, Urban Gardening, Eltern-Kind Angebote (Outdoor-/Indoorspielbereiche), Offspace für die Hochschulen, Proberäume, Veranstaltungsräume, Business-Inkubator uvm. Ermöglicht werden soll dies durch niederschwellige Sanierungen des Fabrikgebäudes bei gleichzeitiger Kostenoptimierung für die Nutzer. So könnten das leere Gebäude stufenweise durch Raumpioniere erschlossen werden. Die Konsum e.G. soll überzeugt werden ihr Gebäude für die Nutzung durch die Kreativwirtschaft zu öffnen, anstatt es weiter verfallen zu lassen. Bereits jetzt ist das Gebäude stark beschädigt und die Stadt konnte keine Investoren finden. Aus Ideen sollen Innovationen werden und die Fabrik sich wirtschaftlich selbst tragen. Die Kreativen sollen durch dieses Angebot in Dresden gehalten werden, um eben nicht nach Berlin/München/Hamburg gehen zu müssen. Die Projektentwicklung erfolgt nutzergetragen und als partizipativer Prozess für alle Dresdner.

Teilen in sozialen Netzwerken